Wirtschaftsmacht Logistik – Wer sind die 10 größten Dienstleister in Deutschland?

logistikdienstleister_deutschland_

Die Coronakrise hat verdeutlicht, welche Schlüsselfunktion die Logistikbranche in Deutschland hat.

Nach der Automobilindustrie und dem Einzelhandel ist der Logistiksektor mit branchenübergreifend rund 70.000 Unternehmen der drittgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland mit einem nationalen Gesamtumsatz von rund 272 Milliarden Euro im Jahr 2020, was allerdings fünf Prozent weniger sind als 2019. Den Rückgang begründet die Bundesvereinigung Logistik (BLV) mit der Coronakrise.


Doch diese Krise hat in einem Logistikbereich das Wachstum getrieben, und das ist dem Onlinehandel geschuldet: 2020 nahm das Volumen der Paketsendungen um 400 Millionen auf 4,5 Milliarden Sendungen zu, das ist im Vergleich zu 2019 ein Plus von elf Prozent, wie der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) ermittelt hat. Pro Tag wurden demnach 13 Millionen Pakete an mehr als acht Millionen Empfänger verschickt. Und das Wachstum wird nicht abebben. Im Jahr 2025 erwartet der BIEK etwa 5,7 Milliarden Pakete. Von dieser Nachfrage profitieren nahezu sämtliche Logistikdienstleister in Deutschland.

 

Dies sind die 10 größten Logistikunternehmen in Deutschland:

 

1. Deutsche Post DHL: 

Das Unternehmen schaffte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatzsprung um 5,5 Prozent auf 66,8 Milliarden Euro und profitierte dabei vor allem vom Endkundengeschäft: Mit 5,9 Millionen Paketen pro Tag befördert kein zweiter deutscher Logistikdienstleister auch nur annähernd so viel wie die Tochter der Post. Weltweit beschäftigt DHL 570.000 Mitarbeiter.

 

2. Deutsche Bahn AG (DB Schenker und DB Cargo):

Die beiden Bahn-Töchter sind zusammen die Nummer zwei der deutschen Logistikdienstleister. DB Schenker ist Spezialist für Frachtgüter per See, Luft und Land, DB Cargo wickelt den Schienenverkehr ab. Schenker erzielte 2020 mit 74.200 Mitarbeitern an 2.100 Standorten in mehr als 130 Ländern weltweit einen Umsatz von 17,68 Milliarden Euro. Bei der Cargo-Tochter machte sich 2020 allerdings der pandemiebedingte Rückgang des Schienenverkehrs bemerkbar. Der Umsatz sank um 7,4 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro.

 

3. Dachser: (LogiVisor Premiumkunde)

Die Nummer drei bietet Logistiklösungen für Straßen-, Luft-, Schienen- und Seefracht. Der Nettoumsatz 2020 sank trotz coronabedingter Einbußen (etwa im Segment Business Line European Logistics) nur geringfügig um 0,9 Prozent auf 5,61 Milliarden Euro. Auf dem Hauptmarkt Deutschland beschäftigt Dachser 16.600 Mitarbeiter an 71 Standorten und erwirtschaftete zuletzt vier Milliarden Euro Umsatz. Zum Premiumstandort.

 

4. Rhenus-Gruppe: (LogiVisor Premiumkunde) 

Rhenus wurde 1912 gegründet, beschäftigt an 820 Standorten weltweit 33.500 Beschäftigte und steht für einen Jahresumsatz von 5,4 Milliarden Euro. Die Services betreffen die Supply Chain, das Warehousing und den Transport per Schiff, Schiene, Straße und Luft. Zum Standort. Zum Premiumstandort.

 

5. Hermes: 

Im Geschäftsjahr 2019/20 erzielte die Hermes-Logistikgruppe 3,5 Milliarden Euro Umsatz. Bis 2020 war der Logistikdienstleister ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Hamburger Otto Group. Mittlerweile besitzt die Investmentgesellschaft 25 Prozent der Anteile an Hermes Deutschland und 75 Prozent an Hermes Großbritannien.

 

6. Kühne + Nagel:

Kühne + Nagel befördert Güter auf der Straße, auf See und in der Luft. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 78.250 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in der Schweiz. Der Deutschland-Umsatz betrug 2019 rund 3,2 Milliarden Euro. Der Nettoumsatz des Konzerns im Jahr 2020 betrug 18,79 Milliarden Euro.

 

7. DPD:

Der internationale Logistikdienstleister mit Sitz in Frankreich betreibt in Deutschland 79 Depots und beschäftigt 9.500 Mitarbeiter. Der Umsatz im Jahr 2020 betrug 2,17 Milliarden Euro. Konzernweit wurden elf Milliarden Euro umgesetzt.

 

8. UPS:

Das US-amerikanische Unternehmen ist mit 543.000 Mitarbeitern in 220 Ländern der größte Logistikdienstleister weltweit. In Deutschland beschäftigt UPS 20.500 Mitarbeiter und setzte 2,1 Milliarden Euro im Jahr 2019 um. Der Konzernumsatz 2020 betrug 72,53 Milliarden Euro.

 

9. Panalpina:

Das einst in der Schweiz gegründete Unternehmen gehört seit dem 1. Januar 2020 auch mit seiner Deutschland-Tochter mit ihren 2.000 Mitarbeitern zum dänischen Transport- und Logistikdienstleister DSV. Damit ist DSV in Deutschland mit den Geschäftsbereichen Luft- und Seefracht, Landtransporte sowie Kontraktlogistik vertreten. Im Jahr 2019 betrug der Panalpina-Umsatz in Deutschland 1,9 Milliarden Euro.

 

10. GLS

Das Unternehmen ist ein Paketdienstleister für Geschäftskunden. GLS Deutschland ist eine Tochtergesellschaft der international tätigen niederländischen General Logistics Systems B.V. Der Standort Deutschland betreibt einen zentralen Umschlagplatz und 66 Depots und beschäftigt insgesamt 8.000 Mitarbeiter. Die komplette Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2020/21 einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro.

WAS MÖCHTEN SIE?

Lagerflächen anbieten!  Bild

Lagerflächen anbieten!

Ich möchte meine Logistikdienstleistungen anbieten und mit potenziellen Kunden in Kontakt treten.

SUCHAUFTRAG ANLEGEN

m2
Stk.

IHRE DATEN

Fehlercode